Skip to main content

Innenkamera

Gibt es in der Familie einen Schokoladendieb? Oder verschwinden täglich irgendwelche Gegenstände im Haus? Wie auch immer, es gibt viele Gründe, um sich für eine Innenkamera zu entscheiden. Di1284968e meisten Modelle integrieren sich dabei nicht nur passend in das Raumfeeling, sondern sind auch noch binnen weniger Minuten installiert. Mittlerweile ist es Gang und Gäbe, dass die Einrichtung per App erfolgt und in ein paar Schritten abgeschlossen ist. Das hat den Vorteil, dass auch Laien ohne technisches Wissen problemlos eine Innenkamera montieren und installieren können.

Viele nutzen das Überwachungssystem auch für die Familie, um zum Beispiel die Kinder von der Schule heimkommen zu sehen.
upCam Cyclone HD S+

119,95 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
ProduktdetailsPreis prüfen auf *
Withings Home HD

195,00 € 199,95 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
ProduktdetailsPreis prüfen auf *
Smartfrog Indoor Kamera

184,14 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
ProduktdetailsNicht Verfügbar
Netatmo Welcome

165,00 € 199,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
ProduktdetailsPreis prüfen auf *
INSTAR IN-6014HD IP Kamera

159,99 € 174,99 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
ProduktdetailsPreis prüfen auf *
HiKam Q7 Wireless IP Kamera

89,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
ProduktdetailsPreis prüfen auf *
D-Link DCS-932L IP Kamera

37,13 € 53,90 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
ProduktdetailsPreis prüfen auf *
Bestseller HiKam S5 mini

51,00 € 120,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
ProduktdetailsPreis prüfen auf *

In welchen Situationen ist eine Innenkamera sinnvoll?

Wer seine Sicherheit in den vier Wänden erhöhen möchte, der ist mit einer Indoor IP Kamera auf jeden Fall gut dabei. Einerseits schreckt eine solche Videoüberwachung ab, und andererseits kosten preiswerte, aber trotzdem ausreichend starke Modelle nicht viel. An eine professionelle Alarmanlage kommt eine Innenkamera natürlich nicht heran, doch meistens muss das auch gar nicht sein, da unbefugte Personen häufig einen Bogen um videoüberwachte Gebäude machen.

Wir sprechen hier nach wie vor von einer Kamera für den Innenbereich, denn es heißt nicht, dass Einbrecher bei erfolgreichem Zutritt in das Haus weitermachen, sofern beispielsweise im Flur eine Kamera direkt auf sie gerichtet ist. Klar, man könnte die Linse auch einfach mitnehmen oder zerstören, doch einige Modelle speichern die Daten in einer Cloud. Das heißt, die Zerstörung des Spionageauges bringt den Dieben nichts. Das ist übrigens ein wichtiger Punkt beim Kauf, denn nicht alle Geräte nutzen die Cloud, manchmal kommt auch einfach eine Speicherkarte zum Einsatz.

Ansonsten ist eine Innenkamera auch dann sinnvoll, wenn kleine Kinder im Haus sind und von unterwegs hier und da ein Blick auf den Nachwuchs geworfen werden möchte. Eltern wissen bestens darüber Bescheid, dass Kinder alle möglichen Ideen haben.

 

Wie unterscheiden sich Innenkameras voneinander?

Innenkameras unterscheiden sich zum Beispiel bei der Montage voneinander. Während manche Geräte ausschließlich hingestellt werden können, sind manche auch für die Wandmontage geeignet. Es gibt aber auch die Möglichkeit, dass eine Kamera beide Varianten unterstützt. Wichtig ist eben, welche Anforderungen der Käufer stellt und nach einem passenden Spionageauge Ausschau hält.

Die Withings Home kann beispielsweise nur auf einer waagerechten Oberfläche platziert werden, dafür überzeugt die Indoor IP Kamera mit einem schicken Design und mit einer Full HD-Auflösung. Beide Lösungen lassen sich hingegen mit der HiKam S5 mini umsetzen, sie kann sowohl hingestellt als auch auf einer Wand montiert werden. Weiterhin unterscheiden sich Innenkameras bei den Punkten Blickwinkel (dieser liegt meistens zwischen 90 und 135 Grad), Schärfegrad undBewegungsmöglichkeit voneinander.

Positiv ist, dass nahezu alle Hersteller das Montagematerial direkt mit in den Lieferumfang legen, so muss man sich nicht erst um passende Schrauben und Dübel kümmern.

Was erlaubt das Gesetz?

Es spielt eine große Rolle, ob eine Überwachungskamera Innen oder Außen angebracht wird. Die gesetzliche Lage ist in den vier Wänden um einiges lockerer, da zum Beispiel nicht in den Garten des Nachbars gefilmt werden kann.

Ausnahmen gibt es aber immer, sodass grundsätzlich auch hier weder öffentliches Gelände noch fremde Grundstücke aufgenommen werden dürfen. Eintretende Personen, die zum Beispiel ungewollt aufs Band kommen, können in der Regel keinen Einspruch einlegen, solange das Material nicht veröffentlicht wird. Außerdem werden die Videos meist nur 24 Stunden oder maximal eine Woche gesichert, höhere Zeiten sind nur gegen Aufpreis möglich. Mehr hilfreiche Informationen zum Gesetz sind hier verfasst.

 

Welche Innenkamera kann empfohlen werden?

Unser Indoor Kamera Test hat die HiKam S5 mini auf den ersten Platz befördert. Es handelt sich hier um einen Bestseller, der alle wichtigen Features verbaut hat und unterstützt. Das fängt bei der HD-Auflösung (1.280 x 720 Pixel) an und hört bei der flexiblen Justierung der Linse auf.

Wichtig bei einer Innenkamera ist, dass diese auch bei Dunkelheit aufnehmen kann (dafür sind Infrarot-LEDs verantwortlich) und eine klare Bild- und Tonübertragung liefert. Ansonsten ist der Kauf ein Fehlgriff und nützt im Fall der Fälle überhaupt gar nichts. All diese Funktionen hat der Hersteller seiner HiKam S5 mini beigebracht, dazu gesellt sich ein extrem attraktiver Preis. Was vor einigen Jahren noch undenkbar war (günstig die Sicherheit der Familie durch eine Überwachungskamera zu erhöhen), ist heute mit nur wenigen Mausklicks umsetzbar. Der Nutzen daraus ist unbezahlbar.

Hier haben Sie nochmal die Möglichkeit bei Amazon, die Bestseller sich anzuschauen.