Skip to main content

Samsung Smart Home Outdoor Überwachungskamera

(3 / 5 bei 36 Stimmen)

140,82 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.Zuletzt aktualisiert am: 16. Dezember 2017 11:53
Hersteller
Typ
Verbindung
Auflösung1.920 x 1.080Pixel
Nachtsicht
Mikrofon
Lautsprecher
E-Mail-Alarm

Wer mit dem fest integrierten LAN-Kabel und der nicht unbedingt smarten Installation keine Probleme hat, der kann durchaus zur Samsung Smart Home Outdoor greifen. Man sollte jedoch beachten, dass der Hersteller auf eine Cloud verzichtet und Mikrofon/Lautsprecher nur optional verfügbar sind. Wem diese Features wichtig sind, der sollte lieber zu einem anderen Modell greifen, auch wenn die Kamera schick aussieht und im Grunde genommen eine gute Figur macht.


Gesamtbewertung

78.75%

Verarbeitung / Qualität
80%
Installation / Einrichtung
70%
Funktionsumfang
85%
Preis-Leistung
80%

Samsung Smart Home Outdoor – eine solide Kamera mit Schwächen

Eine gute Outdoor-Kamera leistet nicht nur zuverlässige Arbeit, sondern sie macht sich auch beim Design positiv bemerkbar. Dem Endverbraucher stehen quasi unbegrenzte Möglichkeiten zur Verfügung, die am Ende auch zugunsten der Samsung Smart Home Outdoor ausfallen können.

Die Optik ist zum Glück immer eine Geschmacksfrage, doch bei dieser Überwachungskamera aus dem Hause Samsung werden wohl die meisten Käufer zufrieden sein. Die Linse sieht einem menschlichen Auge sehr ähnlich, dadurch wird das Thema Videoüberwachung perfekt getroffen. Die ganze Technik versteckt sich hinter einem Plastikgehäuse, das mit einem mitgelieferten Repeater zusammenarbeitet.

Ein alleiniger Betrieb ist leider nicht möglich, außerdem könnte die Installation der Samsung Smart Home Outdoor die Kaufentscheidung stark beeinflussen.

Wer auf eine kabellose Kommunikation zwischen Kamera und Repeater (Basisstation) hofft, der wird enttäuscht. Dieser Punkt zieht in mehreren Hinsichten seine Kreise, denn es muss nicht nur ein Durchgang ins Innere des Hauses geschaffen werden, sondern es sollte auch das LAN-Kabel versteckt werden. Ohne vorherige Planungkönnte im schlimmsten Fall eine große Enttäuschung bevorstehen.

Die Vorteile der Samsung Home Überwachungskamera 

  • robustes, wetterfestes Gehäuse
  • bis zu 1.920 x 1.080 Pixel (Full HD)
  • Slot für eine microSD-Speicherkarte
  • schnelle Einrichtung
  • gute Bildqualität
  • gelungenes Design

Die Nachteile

  • Samsung-Konto ist Pflicht
  • LAN-Kabel fest verbaut
  • keine Cloud-Lösung
  • kein integrierter Lautsprecher/Mikrofon

Auflösung, Speicherplatz und Co. – die technischen Details

Die maximale Auflösung der Linse liegt bei 1.920 x 1.080 Pixeln (Full HD), sie bieten außerdem die Winkelsichtfelder 128°, 62° und 111° an. Die Konfiguration erfolgt wahlweise im Browser oder per App (Android und iOS), ohne Samsung-Konto kommen aber beide Möglichkeiten nicht aus. Dies kann entweder als negativ (wenn die Samsung Smart Home Outdoor nur lokal arbeiten soll) oder als positiv (keine weiteren Einstellungen bei mobilen Zugriffen nötig) angesehen werden.

Die Überwachungskamera(Anzeige) arbeitet sicher mit der SSL-Verschlüsselung, auch Nachtaufnahmen stellen dank Infrarot-LED keine Schwierigkeiten dar. Auf Tonübertragungen muss man standardmäßig leider verzichten, passende Anschlüsse auf der Rückseite machen jedoch das Anschließen externer Geräte zum Kinderspiel.

Fest integriert sind hingegen ein automatischer Weißabgleich und ein digitaler Zoom (4x). Eine Außenkamera für die dauerhafte Outdoorinstallation muss ganz klar dem Wetter standhalten können, das sieht auch der Hersteller so und verpasst seiner Samsung Smart Home Outdoor eine IP66-Zertifizierung.

Jetzt die HiKam Q7 anschauen!

Die aufgezeichneten Videos, die per Geräusch oder Bewegung gestartet werden, finden auf einer microSD-Speicherkarte Platz, sie wird in die Basisstation eingelegt und kann bis zu 32 GB groß sein. Nicht unerwähnt sollte der Bewegungssensor sein, der bei Bedarf auf bestimmte Zonen trainiert werden kann.

Die Montage – die größte Schwäche der Samsung Smart Home Outdoor? 

Mit einer schnellen Installation kann das Spionageauge nichts anfangen. Das LAN-Kabel muss nämlich nicht nur um jeden Preis in den Repeater, sondern es ist auch fest mit der Kamera verbunden. Die Länge von 8 Metern reicht in der Regel locker aus, doch ein Wechsel zu einem kürzeren Kabel ist zum Beispiel nicht möglich.

Außerdem sollte die Leitung versteckt werden, denn wenn Diebe die Basisstation finden, dann sind auch die Aufnahmen auf der Speicherkarte futsch.

Eine Cloud-Lösung wird leider nicht angeboten. Die Montage selbst ist mit drei Schrauben kein Problem. Die Kamera ist deutlich Sichtbar und keine versteckte Minikamera.

 

Das legt Samsung mit in die Verpackung

  • Samsung Smart Home Outdoor Kamera
  • fest verbautes LAN-Kabel
  • Repeater
  • Stromkabel
  • Bedienungsanleitung

Kaufen oder nicht kaufen?

Wer mit dem fest integrierten LAN-Kabel und der nicht unbedingt smarten Installation keine Probleme hat, der kann durchaus zur Samsung Smart Home Outdoor greifen. Man sollte jedoch beachten, dass der Hersteller auf eine Cloud verzichtet und Mikrofon/Lautsprecher nur optional verfügbar sind.

Wem diese Features wichtig sind, der sollte lieber zu einem anderen Modell greifen, auch wenn die Kamera schick aussieht und im Grunde genommen eine gute Figur macht.

Wenn die Kamera nicht im Außenbereich genutzt werden soll kann eine schwenkbare Innenkamera eine günstigere Alternative sein. Weitere Outdoor Modelle finden sich auch in unserem Überwachungskamera Test.

Keine Erfahrungsberichte vorhanden


140,82 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.Zuletzt aktualisiert am: 16. Dezember 2017 11:53